Aikido

Aikido ist eine defensive Kampfkunst aus Japan, die von Morihei Ueshiba Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelt wurde.

Die Bewegungen im Aikido sind meist rund und spiralförmig. Durch diese Bewegungen wird ein Angriff durch Um- oder Weiterleiten der Angriffsenergie so fortgeführt, dass der Verteidiger in eine für ihn günstige und kontrollierende Position kommt.
Dabei steht nicht das Besiegen des Partners oder der Vergleich mit anderen Aikidokas im Vordergrund. Vielmehr geht es darum, seine eigenen Fähigkeiten stetig zu verbessern.
Dies erfordert sowohl in der „Angriffs-“ als auch in der „Verteidigungs-“ Position höchste Aufmerksamkeit.
Im Aikidotraining wird auch nicht die Schwäche des Partners, z.B. eine Verletzung, zum eigenen Vorteil ausgenutzt. Dadurch zeichnet sich das Training als partnerschaftliches Miteinander aus. So muss ich mich als Aikidoka auf den jeweiligen Partner einstellen, seine Größe, seine Fähigkeiten, seine Bewegungsmöglichkeiten usw.
Somit ist es im Aikidotraining möglich, geschlechts-, alters- und fähigkeitsunabhängig zu trainieren.
Dadurch, dass es keine Wettkämpfe oder Vergleiche im Aikido gibt – Gürtelprüfungen aber schon -, ist es möglich ohne Frust auch mit fortgeschrittenen Aikidokas zu trainieren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann kommen Sie bei uns vorbei zum Zuschauen oder am besten gleich zum Mittrainieren…

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!